ALLY-Testcenter.ch und Werkstatt

Das einzige Ally-Testcenter in Europa mit allen Modellen

 
     

 

   

 

contact - team/job - links - home

 

Ally Trappersitz -

 

 

 

 

ALLY - KANADIER

Aufbau / Fahrverhalten

die verschiedenen Kanumodelle

Standard Zubehör

Ersatzteile

Wie repariere ich unterwegs

 

Geschichte und come back einer Legende…

 

Der klassischen Ally Trappersitz waren von Anfang an bei den Booten DER Bestandteil.

Seit dem ersten Ally vor fast 40 Jahren hat sich vieles verändert.

Von der ersten klassischen Bootsform ist nicht mehr viel übriggeblieben.

 

Vom Rundboden am Anfang bekam das Boot seine heute klassische V-Bodenform mit dem geprägten Bodenkiel.

 

Von der einfachen dünnen Schlafisomatte (richtig gelesen) bis zur High Techmatte ist viel Zeit vergangen. siehe Galleriephotos

 

Vom Metallclipbogen zum Kunststoffclip stehen Innovationen dazwischen.

 

Im Jahre 2000 wurden die letzten drastischen Änderungen am Boot vorgenommen.

  • Bug- und Steve bekamen neue Gestänge, die Dollboards werden nicht mehr gekreuzt sondern eingesteckt (siehe Gallerie), der klassische Trappersitz verschwindet.

Doch die eingefleischte Ally - Fangemeinde diskutierte in den Forums weltweit und 2011 entschloss das Ally Testcenter die alten Trappersitze in einer verbesserten Form wieder auferstehen zu lassen.

 

 

 

 

ALLY - SPEZIALVERSIONEN

Trappersitze

Spezialausführungen

 

 

  

 

 

ALLY - PREISE
neu und gebraucht

aktuelle Preisliste Neuboote PDF

aktuelle Gebrauchtboote

ONLINE - PADDEL - SHOP

 
     

 

TESTCENTER / WERKSTATT

  Testcenter / Werkstatt

  AGB / Garantie

 

 

 

 

 

BERGANS - Ausrüstung kaufen

 Bergans

 
     

 

PHOTOS

Alltag eines Faltkanu

 
     

 

MIETE   

Miete - Kanadier - Seekajak

 
     
     
 

KANUSCHULE

 Kanuschule Schweiz

 
     
 

BROCHUREN / KATALOGE

 Archiv / Brochuren

 
     

 

     
     
Trappersitz hinten und vorne Solo Version

 

 

Hier also nun die Story des Trappersitzes:

 

Vor vielen

Jahren

Wurde das Ally geboren und damit auch der Trappersitz.

Dieser bestand aus einer Aluminiumplatte mit einem Stück Auftriebsmatte und einem gebogenen Fuss. Die Grundhöhe der Platte war damals so tief, dass die Füsse darunter keinen Platz hatten und das Sitzen doch recht unangenehm war. Alte Paddler entfernten damals die Platte und nahmen die gepackten Seesäcke als Sitz.

klassischer Boots-Rundbogen

Vor und nach

1988

Der klassische Trappersitz hinten und vorne wird mit dem Mittelsitz erweitert.  Dieser bestand aus einem Schaumstoff/Kunststoffkern und einer Sitzform.

In der Praxis zeigte sich aber, dass nach einigen Jahren intensive Benützung und Sonnen/UV Einstrahlung die Weichmacher im Kunststoff den Sitz klebrig machten. Die Idee der Füsse für die Sitze entstanden aber schon hier.   

In den 1990 Jahren

Der Trappersitz Alu bekommt eine Schwester mit Schalensitz.

Die Trappersitze werden neu um 4 cm auf 27cm hergestellt und erlauben ein besseres Verstauen der Füsse unter dem Sitz.

Ab 1992

Die bis heute bestehenden Trappersitze aus Aluminiumplatte, als Trappersitz bezeichnet, bekommen mit der Version Standart eine neue Ausführung:

 

Trappersitz = Aluminiumplatte

 

Standart = Schalensitz

 

Standart               Trappersitz

2000

Die Ally Faltboote bekommen einige neue gravierende Verbesserungen.

  • Die Haut und die Matte wird anders geschnitten.

  • Die Stangen und die Kunststoffclips werden verjüngt.

  • Das ganze Boot bekommt eine höhere Verwindungssteifigkeit durch einen neuen Bugbogen

  • Die Dollboards werden nicht mehr gekreuzt sondern in die Bug/Heckbögen eingesteckt

  • Der klassische Trappersitz verschwindet und wird durch einen Stecksitz ersetzt

  • Die Spritzdeckenlöcher werden verschoben und den Stecksitzen angepasst.

Ab 2000

Der neue ergonomische Sitz

lässt sich nun durch 2 zusätzliche Schrauben bzw einem neuen Drehpunkt in der Schräglage zur Sitzposition neu verstellen.

 

Schnell lassen sich aber Vor- und Nachteile erkennen.

 

VORTEILE:

- Sitzposition kann nach vorne und hinten verschoben werden.

- Die Gewichtsverteilung des Bootes kann dadurch gesteigert werden.

- Ergonomische Anpassung des Sitzwinkels zu Bein/Knie- und Hüftlänge bei der Position Knien.

- Vereinfachte Knieposition durch das „Nichtverstauen“ der Füsse unter den Sitz sondern neben dem Sitz.

 

NACHTEILE:

- Grundsätzlich totaler Verlust der Stabilität des Bootes. Der Sitz drückt nur auf die 2 inneren Längsstangen, der Druck geht auf den Boden und nicht auf das Boot. Nun muss mit den Knien das Boot stark stabilisiert werden. Wer schwerer als 80 Kg ist verbiegt so die Stangen.

 

- Ab WW 3 wird der Sitz zum Sicherheits-Störfaktor und nicht mehr brauchbar.

- Die Sitzposition ist auf die Mitte des Bootes fixiert, das heisst vor allem beim Fahren auf Flüssen kann nicht aus der Mitte versetzt werden, was ein enorm grosser Nachteil ist - auch schon für kleine Personen auf dem See. Weiter verbiegen sich die Stangen enorm.

2010

Come back des Trappersitzes

Der Aufschrei nach den alten Trappersitzen hallt durch ganz Europa.

Das Ally Testcenter stellt daher als Nachrüstsatz die alten Trappersitze in einer verbesserten Version wieder her.

2011

Der klassische Trappersitz wird verbessert. Die Höhe von 24cm auf 27cm gesetzt, wird aber auch auf Wunsch höher oder tiefer hergestellt.

Neu kann die Sitzplatte entfernt werden was die Möglichkeit ergibt, auch mit dem Stecksitz oder auf dem Gepäck zu fahren.

Dez 2011

Ab sofort sind alle Modelle mit einem Trappersitz erhältlich.

16 DR: hier als Anschauung mit einem Stecksitz und Trappersitz als Vergleich.

16 DR: mit einem Trappersitz

16 DR: Trappersitzplatte entfernt

August 2012

NEU  der Trappersitz - Mittelsitz ist erhältlich. Hier bei einem 18 DR Boot

Version Sitz Mitte für 2 Personen

      

September 2012

Trappersitz Flexibel - eine neue Generation entsteht

Höhenverstellbarer Sitz und Füsse mit Rastern bei 25cm, 27cm und 29cm oder nach Kundenwunsch

             

Das Kernstück dabei ist der geschweisste Höhenversteller

Mai 2013

 

Trappersitz SOLO

Mit der neuen Version SOLO, decken wir nun auch alle SOLO Fahrer für die Trappersitze ab. Der Solo Sitz ist nichts anderes als der vordere Tandemsitz umgedreht und mit einem anderen Frontbügel versehen. Der Fahrer sitzt dabei nicht in der Mitte des Bootes, sondern ein Querstrebensegment dahinter. Dies ergibt eine ausgewogene Bootstrimmung mit Gepäck und lässt das Boot extrem schnell in Kehrwasser einfahren oder manövrieren.

In der Version Tandem / Solo ist der vordere Sitz so konstruiert, dass 4 Kreuzschrauben den Umbau innert 5 Minuten vom Tandem zum Solo Sitz zulässt.

   
 
  Trappersitz hinten 2. Spant Trappersitz vorne 3. Spant Trappersitz SOLO: Position 3. Spant gedreht
 

Spezifikationen des Trappersitzes

 

Aluminium-Rohre Querstrebe - Stange:

Hergestellt nicht mehr aus den Ally Aluminiumrohren sondern mit verstärkten Rohren

 

Aluminium-Rohre Stützen:

Hergestellt aus den Ally Aluminiumrohren, zum Teil recycling, daher in der Farbe etwas matt

 

Aluminium Sitzplatte:

Die Aluminium Sitzplatte wird in der Schweiz in einem Aluminiumwerk neu zugeschnitten und gebogen. Dabei wurde die Materialdicke der Platte um 0.75 mm erhöht und die Sitzfläche vergrössert.

 

Schaumstoff Sitz:

Bestehend aus der Ally Bodenmatte. Diese kann leichte Gebrauchsspuren aufweisen, da wir die Bodenmatten recyclieren

 

Fuss:

Der Fuss wird nicht aus den Bergans Norm Rohren hergestellt, sondern aus den handelsüblichen Normrohren der Aluminiumwerke mit einer dickeren Wandstärke. Das gibt dem Fuss, bzw den Bögen eine grössere Stabilität. Ausserdem wurde der Stützwinkel des Vorderfusses geändert und eine weitere Stabilität verbessert.

 

Zusammenbau:

Alle Teile werden in unserer Werkstatt zusammengebaut. Viele Erfahrungen mit den Tappersitzen haben gezeigt, dass gerade dieses Gestänge starken, extremen Belastungen ausgesetzt sind.  Wer erinnert sich nicht daran, als früher (vor 20 Jahren) Trappersitze sich bei den Clips im Wildwasser in kleine Einzelteile zerlegte. Das war dann bei WW 4 manchmal etwas abenteuerlich den Sitz zu verlieren.

Wir nieten daher alle C-Clips an die Rohre nicht nur mit einer, sondern mit 2 Nieten an. Auch verwenden wir nun nicht mehr die 3 mm Nieten sondern 3.5 mm Nieten.

 

 
 
             

EMAIL: info (att) ally-testcenter.ch

phone 079 439 01 78

Der Kunde ist sich bei einem Kontakt mit dem Ally Testcenter der AGB, sowie Garantiebedingungen des Ally Testcenters sowie der Kanuschule Schweiz bewusst und damit einverstanden.

 

 

 

Unsere Produktion Schweiz ist nach den Normen ISO 9001:2008 zertifiziert